Startseite | Login | Impressum | Datenschutz


Feuerwehr Bückeburg-Stadt
Einsätze und Übungen
Einsatztelegramm

Sa., 05.06.2021, 22:37 Uhr

Bückeburg, Herderstraße
B1 - Unklare Rauchentwicklung




Feuerwehr Unterstützen


Einsatzbericht

Die Links bei den eingesetzten Fahrzeugen führen Sie in die Rubrik 'Technik', in der Sie alle Informationen über das entsprechende Fahrzeug erhalten.

Abonnieren Sie diese Seite als RSS Feed: tragen Sie folgende Adresse in Ihrem RSS Reader ein:
https://www.feuerwehr-bueckeburg.org/ebrss.xml


B2-D - Feuer Dachstuhl
Datum: Donnerstag, 20.05.2021, 05:40 Uhr
Bückeburg, OT Evesen - Eveser Str.

Die nächtliche Ruhe wurde abrupt unterbrochen, als Sirenen in drei Ortschaften aufheulten und die digitalen Meldeempfänger Alarm schlugen.
Die Alarmierung ließ nichts gutes Erahnen, ein Dachstuhlbrand im Ortsteil Evesen drohte sich weiter auszubreiten.

Ersten Meldungen zufolge brennt eine Stallung, es befinden sich mehrere Tiere im Gebäude, auch Menschen sind unweit vom Brandobjekt in Gefahr. Bereits auf der Anfahrt wurde Vollalarm für die Feuerwehr Bückeburg- Stadt ausgelöst.
Mit einem Großaufgebot an Kräften ist die Feuerwehr vor Ort. Der Löschzug West, bestehend aus den Feuerwehren Evesen, Röcke und Cammer, als auch die Feuerwehr Bückeburg- Stadt ist zahlreich vor Ort.
Es gelingt, die Tiere zu retten. Kameraden unterstützen die Bewohner des Bauernhofes dabei diverse Tiere aus der Scheune in einen sicheren Bereich zu bringen. Personen wurden nicht verletzt.
Die in der Nähe befindliche Bückeburger Aue diente unter anderem als Löschwasserquelle. Mehrere B-Schläuche wurden von dieser zum Brandort verlegt.
Mit Hilfe unserer Drehleiter wurde ein Wenderohr vorgenommen. Anfangs um eine Riegelstellung zwischen Wohnhaus und brennender Scheune vorzunehmen, später um Stroh und Glut von Oben abzulöschen. Ein Betreten des Heubodens war nicht möglich.
Unser Einsatzleitwagen mit Kräften der Stadtfeuerwehr unterstützte den Einsatzleiter bei seiner Arbeit. Es wurden die Abschnitte Außenbrandbekämpfung, Innenbrandbekämpfung sowie Wasserversorgung gebildet.

Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz waren mit diversen Rohren im Einsatz, um die Riegelstellung zum Wohnhaus aufzubauen, aber auch im weiteren Verlauf Löschmaßnahmen und Ablöscharbeiten durchzuführen.
Kontaminierte Einsatzkleidung wurde ausgetauscht, unterstützt wurden die Atemschutzgeräteträger durch Kameraden unserer Ortsfeuerwehr, welche die Hygienekomponente der Stadtfeuerwehr bilden.
Nach über fünf Stunden konnte Feuer aus gemeldet werden, kleinere Nachlöscharbeiten ziehen sich noch bis in die Mittagszeit hin.
Am frühen Nachmittag wurde ein Einsatz der Drehleiter noch einmal nötig: Die Polizei bat um Unterstützung. Kriminalbeamte sahen sich die Brandstelle aus dem Drehleiterkorb an.


Eingesetzte Fahrzeuge:





Finden Sie uns auf: